Die Saatgutausstellung wird organisiert von:


Die Ausstellung wie sie in der Lokstadt Winterthur vorgesehen ist

Ziele dieses Projekts

Wir möchten informieren und sensibilisieren über:

 

- Entwicklung der Saatzucht bis hin zum Weltagrarbericht

 

- Problematik von patentiertem Saatgut

* Abhängigkeit von einigen wenigen Grossfirmen

* Kosten / Folgekosten (notwendiger Dünger und Pestizide)

* Reduktion der Sortenvielfalt

 

- Bedeutung und Chancen der lokalen Saatgutzucht

* Erhalt der Sortenvielfalt

* Erhalt der Ernährungssouveränität

* hohe Resistenz der Pflanzen

* angepasst an lokales Klima

* Zugänglichkeit für alle

* Erhalt des Wissens über die Saatgutzucht

Entstehungsgeschichte der Saatgutausstellung

Die Ausstellung „Saatgut“ wurde von der Public Eye Regionalgruppe Ostschweiz in gründlichen Recherchen und unzähligen Arbeitsstunden zusammengestellt und im Sommer 2017 zum ersten Mal im Botanischen Garten in St. Gallen gezeigt.

Auf der interaktiven Seite Saatgutausstellung 2017 in St. Gallen ist ein virtueller Rundgang möglich. Die Ausstellung in St. Gallen wurde abgebaut und die Elemente werden in Winterthur wieder aufgestellt.

 

Wir, die Public Eye Regionalgruppen Winterthur und Zürich, möchten diese Ausstellung nun auch im Raum Winterthur / Zürich präsentieren. Zum grössten Teil übernehmen wir die Inhalte, passen das eine oder andere aber der Aktualität an und lassen Zusatzinformationen einfliessen.